Vom 22. Mai bis 5. Juni ist die Ausstellung „Urbane Produktion“ in Witten zu Gast. Auf Einladung der Wirtschaftsförderung 4.0, des IHK-Wirtschaftsbüros Witten und weiterer Partner ist sie in der Universitätsstadt an der Ruhr zu sehen. Dazu planen die Veranstalter gemeinsam mit einem breiten Netzwerk aus Initiativen, Unternehmen und der Universität Witten-Herdecke ein umfangreiches Begleitprogramm zu den Themenfeldern Regionalität und Nachhaltigkeit. Das passt gut nach Witten – denn gesellschaftliches Engagement und Nachhaltigkeit werden in Witten traditionell groß geschrieben. Die Schirmherrschaft über die Ausstellung hat der Wittener Bürgermeister Lars König übernommen – Bundesumweltministerin Svenja Schulze beteiligt sich mit einem Grußwort.
Das Begleitprogramm soll aus Erlebnis-, Diskussions- und Qualifizierungsangeboten sowie Sprechtagen zu verschiedenen Aspekten des Themas bestehen. Einige bereits fest vereinbarte Programmpunkte sind:

• Führung am Neubau der Universität mit Informationen zu nachhaltigem Bauen
• Besichtigung und Verkostung in einer innerstädtischen Kaffeerösterei
• Tag der offenen Tür im Naturgarten
• Webinare zu verschiedenen Themen

Karin Kudla von der „Wirtschaftsförderung 4.0“ lädt Initiativen und andere Anbieter von Informationen und Veranstaltungsformaten aus Witten und Umgebung ein, sich mit einem eigenen Angebot am Begleitprogramm zu beteiligen. Kontakt: karin.kudla@stadt-witten.de