Die Handwerkkunst des Geigenbaus

Geigenbauer in Bochum

Steckbrief

Standort der Werkstatt vom Geigenbauer Lukas Kehnen

Christstraße 29, 44789 Bochum

Typ der Produktion: Handwerk, Instrumentenbau

Produkte: Neubau, Reparatur und Instandhaltung von Streichinstrumenten; Vermietung von restaurierten Streichinstrumenten, Verkauf von Streichinstrumenten sowie Zubehör

Gründung: 2018

Gründer*innen: Lukas Kehnen

Beschäftigte: 1, Einzelunternehmen

Standort: Bochum Innenstadt – im Stadtteil Bochum Ehrenfeld

Adresse: Christstraße 29, 44789 Bochum

Kontakt: kehnen@geigenbaumeisterkehnen.de

Geigenbauer Lukas Kehnen werkelt an einer Geige
Geigenbauer Lukas Kehnen in seiner Werkstatt

Fotos (C) Patrick Pollmeier (https://www.paddelproduction.de/)

Traditionelle Handwerkkunst in der Innenstadt

Seit seiner Kindheit ist Lukas Kehnen ein leidenschaftlicher Geigenspieler. Aus seiner Faszination zu dem Streichinstrument entschied sich Kehnen, Geigenbauer zu werden4. Er absolvierte seine dreieinhalbjährige Berufsausbildung zum Geigenbaugesellen an der renommierten staatlichen Instrumentenbauschule in Mittenwald und arbeitete anschließend bei dem Geigenbaumeister Weiken in Detmold1. 4. Nach seinem Meisterabschluss 2017 entschloss sich Kehnen, selbstständig zu werden und eröffnete 2018 seine eigene Werkstatt nahe der Bochumer Innenstadt1.

Angebot und Organisation

Bei Kehnen kann sich jeder, von Profis bis hin zu Anfänger*innen, eine individuelle Geige oder andere Streichinstrumente anfertigen lassen. Die Anfertigung einer Geige dauert bis zu 200 Arbeitsstunden1, 2. Die filigrane Handwerkkunst erfordert hohe Konzentrationen und Präzision. Aufträge für einen Neubau einer Geige sind sehr selten, da dies aufwendig und kostspielig ist1, 2, 3. Beim Bau einer Geige verwendet Kehnen verschiedene Materialien wie Ahorn, Fichte oder Ebenholz für das Griffbett des Instruments1. Diese werden aus europäischen Ländern geliefert3. Ebenfalls können Besitzer*innen ihre Streichinstrumente in der Werkstatt reparieren und restaurieren lassen. Kehnen selbst repariert und restauriert gebrauchte Geigen und stellt sie zum Verleih zur Verfügung1, 2, 3. Die Kundschaft des Geigenbauers sind Musiker*innen, Privatpersonen oder auch Schulen aus Bochum und umliegenden Ruhrgebietsstädten. Neben Reparatur und Restauration steht der Verkauf und die Vermietung von Streichinstrumenten sowie Zubehör zu Kehnens Angeboten 1, 2, 3. Um sich in der Stadt zu vernetzen, nimmt der Geigenbauer am Gründerstammtisch der Bochumer Wirtschaftsförderung teil. Zusätzlich bestehen Kooperation zu umliegenden Musikschulen sowie Schulen mit musischem Schwerpunkt3.

Die Werkstatt steht zu bestimmten Anlässen wie dem Sommerfest oder Tag der offenen Tür Interessierten offen. Auch ein musikalisch-künstlerischen „Geige und Gedicht“-Abend hat Lukas Kehnen mitorganisiert (Viglis Wanderbühne), welcher in seiner Werkstatt stattfand. Bei der kleinen Veranstaltung werden poetische Text in Begleitung von Gitarren- und Geigenmusik aufgeführt. 3, 7

Produktionsort

Die Werkstatt von Geigenbauer Kehnen befindet sich im Süden der Innenstadt-Bochum, im Stadtteil Bochum Ehrenfeld. Kehnens 70m2 große Werkstatt besteht aus einem Verkaufsraum und einem 18m2 großen Werkraum, wo er die Streichinstrumente baut und restauriert1, 3. Neben dem Geigenbauer befinden sich eine Zahnarztpraxis und Privatwohnungen in dem Gebäude3.

Bei dem Standort in Bochum-Ehrenfeld handelt es sich um ein Mischgebiet5. Es befindet sich an einer Hauptverkehrsstraße. Entlang der Straße lassen sich neben Wohnnutzungen einige gewerbliche Erdgeschossnutzungen aufweisen. Kehnen selbst wohnt nicht in Bochum, entschied sich aufgrund gewisser Faktoren in der Stadt selbstständig zu werden: Zum einem, weil sich in der Nähe des Standortes das Bochumer Schauspielhaus, das Musikforum, die Bochumer Symphoniker und diverse Musikschulen befinden. Zum anderen gibt es seit mehr als zehn Jahren keine Geigenbauer*innen in Bochum1. Hierdurch gibt es lokal Bedarf an Streichinstrumenten und dem Handwerksberuf. Auch die Räumlichkeiten mit akzeptablen Mietpreisen lockten den Geigenbauer an3. Fazit laut Lukas Kehnen: „Bochum ist ein sehr attraktiver Standort“2.

Zukunft/ Ziele

Kehnen wünscht sich, zukünftig Angestellte oder Auszubildende einzustellen und zu schulen. Dies ist jedoch von der Anzahl an Aufträgen abhängig3. Er möchte sein Handwerk über Bochum hinaus vermarkten und anbieten. Außerdem plant er, dem Verband Deutscher Geigenbauer und Bogenmacher beizutreten3. Bei dem Verband handelt es sich um einen Zusammenschluss von Geigenbauer*innen und Bogenbauer*innen. Sie unterstützen sich gegenseitig und setzen sich für die Förderung und Ausbildung des Geigenbauberufs ein6. Zukünftig möchte Kehnen in der Nähe seiner Werkstatt wohnen, sodass er einen kurzen Arbeitsweg hat und auf das Auto verzichten kann3.

Fazit

Das selbstgegründete Unternehmen des Geigenbauers Lukas Kehnen ist ein gutes Beispiel für Produktion in der Stadt. Bestimmte Handwerksberufe wie der des Geigenbauers lassen sich problemlos in innerstädtischen Quartieren ansiedeln. Die Werkstatt von Kehnen zum Beispiel hat einen aufwertenden Charakter auf die Umgebung. Es weckt die Neugier und Interesse der Bewohner*innen und der Jungunternehmer ist ebenso mit in kleine Veranstaltungen eingebunden3.

 

Autorinnen: Hannah Brack, Bochum Wirtschaftsentwicklung & Santhiya Vanajanathan, Institut Arbeit und Technik (02.12.2020)

 

Quellen:

 

 

  • 3Gespräch vom 18.08.2020 mit Lukas Kehnen, Geigenbauer aus Bochum